17.03.2017 | Bochum, Autor: Kevin Wittek, Matthias Rottländer

G DATA ist Treffpunkt für die Softwerkskammer Ruhrgebiet

Seit Anfang des Jahres trifft sich die die Software Craftmanship Community der Softwerkskammer Ruhrgebiet regelmäßig bei G DATA. Sie hat sich zum Ziel gemacht, andere Programmierer bei der Entwicklung von nützlicher Software in hoher Qualität zu unterstützen. Dabei spielen Entwicklungsprozesse, aber auch die Beziehungen zu Kunden eine wichtige Rolle.

Wer die Softwerkskammer ist

Die 2011 gegründete Software Craftmanship-Bewegung versteht sich als Gemeinschaft von Entwicklern, die ihre Arbeit als Handwerk verstehen. Sie möchte andere Programmierer auf ihrem Weg unterstützen, sie vernetzen und ihnen jene handwerklichen Kniffe und Techniken nahe bringen, die einen guten Entwickler auszeichnen. Die Software Craftmanship-Bewegung hat die Zielsetzung, eine Community zu bilden, die voneinander lernt und Erfahrungen austauscht und danach strebt, qualitativ hochwertige, flexible und leicht änderbare Software zu entwickeln, die von Kunden so gebraucht wird.  Ihre Absichten sind formuliert im Software Craftmanship Manifesto:

Software Craftmanship Manifesto

Als engagierte Software-Handwerker heben wir die Messlatte für professionelle Softwareentwicklung an, indem wir üben und anderen dabei helfen, das Handwerk zu erlernen. Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt:

  • Nicht nur funktionierende Software, sondern auch gut gefertigte Software
  • Nicht nur auf Veränderung zu reagieren, sondern stets Mehrwert zu schaffen
  • Nicht nur Individuen und Interaktionen, sondern auch eine Gemeinschaft aus Experten
  • Nicht nur Zusammenarbeit mit dem Kunden, sondern auch produktive Partnerschaften

Das heißt, beim Streben nach den Werten auf der linken Seite halten wir die Werte auf der rechten Seite für unverzichtbar.

Was bei der Softwerkskammer passiert

Es existieren deutschlandweit regionale Communities, die sich einmal monatlich treffen, um ein bestimmtes Thema zu behandeln. Ergänzend dazu finden auch "Lean Coffees" statt, sowie weitere Events. 

Lean Coffee

Ein lean coffee (wörtl.: kurzer / knapper Kaffee) ist ein Meeting, für das es zwar eine Struktur gibt, aber keine vorher festgeschriebene Agenda. Die zu besprechenden Themen werden demokratisch festgelegt und dann diskutiert. Trotz des Namens sind auch Nicht-Kaffeetrinker willkommen. Es gibt neben lean coffees auch lean tapas, lean Mate oder lean barbecues. Sie alle funktionieren nach dem gleichen Prinzip. 

G DATA als unterstützende Kraft

G DATA unterstützt das Ideal "Dinge richtig machen und die richtigen Dinge machen" und ist stolz die Softwerkskammer dabei zu unterstützen. Die ersten Treffen haben bereits stattgefunden: Passenderweise wurde ein Lean Coffee in unserem neuen Trojan Horse Café abgehalten. Ein Coding-Dojo zum Üben von test-getriebener Entwicklung fand letzte Woche in einem unserer größeren Meeting-Räume statt.

Wir laden alle Interessenten herzlich ein, an den kommenden Veranstaltungen der Softwerkskammer teilzunehmen und sich mit interessierten Kollegen auszutauschen! Neben Lean Coffees und Coding Dojos wird es auch Vorträge und Workshops geben. Die nächsten Termine werden sowohl auf Meetup sowie auf der Homepage der Softwerkskammer bekannt gegeben. Jeden Monat wird ein Event auf dem G DATA-Campus stattfinden, ein weiteres in Dortmund.

(Bildnachweis Titelbild: Softwerkskammer, Lizensiert unter CC BY-SA 3.0)


Share this article

G DATA | SIMPLY SECURE